Gina Gesundheit

Sicherheit bei den gesundheitsdienstlichen Aufgaben

Die Medikamentenausgabe im Justizvollzug unterscheidet sich kaum von derjenigen in einem Spital. Eine sichere Medikation und die Missbrauchsprävention erfordern klare Abläufe, Kontrollen und eine gute Datenbasis mit Diagnose und Krankengeschichte.

Führung der Krankenakten

Welche Mittel dürfen bei Kopfschmerzen ausgegeben werden? Wie muss bei Notfällen oder einem Hungerstreik gehandelt werden? Speziell bei Diagnosen wie Diabetes oder Allergien ist besondere Vorsicht geboten. Die Krankenakte ist die Grundlage für Entscheide bezüglich Medikationen, Konsultationen oder Diäten sowie für Anweisungen an das übrige Personal.

Zusammenspiel mit Gina Termine

Aktivitäten wie beispielsweise Krankentransporte und Arztkonsultationen werden in Gina Termine bewirtschaftet und in Gina Gesundheit automatisch nachgeführt. Anweisungen des Gesundheitsdienstes werden zentral erfasst und entsprechend den Benutzerberechtigungen angezeigt.

Der Bericht des Gesundheitsdienstes steht auch übergeordneten Stellen, namentlich dem kantonalen Vollzugsdienst, als Entscheidungsgrundlage zur Verfügung.

Funktionsumfang im Basispaket

Gina Gesundheit ist in keinem Basispaket enthalten und wird als Option angeboten.